»Martin Brinkmann zeigt eine schöne poetische Ironie, gerade in der Beschreibung von Alltagsdingen, die ihm zur Zeit kaum jemand nachmacht.«

Daniel Kehlmann

 

Martin Brinkmann, geboren 1976 in Bremerhaven, lebt in Bremen und München. Studium der Germanistik, Philosophie und Linguistik an der Universität Bremen. Promotion mit einer Arbeit über Musik und Melancholie im Werk Heimito von Doderers. Seit 1993 Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Krachkultur. Tätigkeit als Literaturkritiker und Kulturjournalist, u.a. für »ZEIT online« und »junge Welt«. Veröffentlichung des Romans »Heute gehen alle spazieren« (DVA 2001); Mitherausgabe der Anthologie »20 unter 30. Junge deutsche Autoren« (DVA 2002); Mitherausgabe diverser Doderer-Nachlässe, u.a. »Seraphica. Montefal« (C.H. Beck 2009). Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen 2001; Artist-in-Residence-Stipendium Hotel Laudinella, St. Moritz 2003; Stipendium Künstlerhaus Lauenburg/Elbe 2004, Bremer Autorenstipendium 2005; Spreewald-Literaturstipendium Hotel zur Bleiche Frühjahr 2011.

Kontakt

Foto: A. Bohnhoff